FAQ

FAQ für Freelancer

Zusammenarbeit mit TaskWunder
Wie kann ich als Freelancer arbeiten?

Du bist als Freelancer in den Bereichen Online Marketing, Texten, Design, Support oder ähnliches tätig? Als Freelancer hast du bei TaskWunder die Möglichkeit, Kundenaufträge zu bekommen und deine Skills genau dort einzusetzen. Mehr erfährst du unter: http://taskwunder.com/arbeiten/

Was sind die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit?


Mit TaskWunder kannst du ganz einfach durchstarten! Du arbeitest dabei an deinem eigenen PC / Laptop von überall auf der Welt.
Es müssen aber dennoch einige rechtliche und technische Standards erfüllt werden, bevor du mit der Arbeit beginne kannst. Diese sind im Folgenden erläutert:

1. Gewerbeschein

Für die Zusammenarbeit mit TaskWunder ist es Voraussetzung, dass alle Assistenten über einen gültigen Gewerbeschein verfügen.

Solltest du noch kein Gewerbe angemeldet haben musst du dies, vor Beginn deiner Tätigkeit, beim Ordnungsamt in deiner Nähe beantragen. Dabei ist es egal ob es ein Hauptgewerbe oder ein Nebengewerbe etc. ist.

Eine steuerliche Anmeldung beim zuständigen Finanzamt ist ebenfalls erforderlich. Unterstützung hierfür findest du bei einem Steuerberater in deiner Region.

2. Technische Voraussetzungen

  • Eine stabile Internetverbindung
  • Ein gutes Betriebssystem, welches auf den aktuellsten Stand ist (mindestens Windows Vista SP2, Mac OS)
  • Stabiler Arbeitsspeicher

3. Datenschutz

  • Virenschutz und Firewall müssen auf dem PC / Laptop installiert sein
  • W-LAN mit WPA2-Verschlüsselung
  • Bildschirmschoner mit Passwortschutz nach max. 15 Minuten

4. Weitere Voraussetzungen

Es gibt für einzelne Aufgaben spezielle Voraussetzungen, zum Beispiel Microsoft Word für Transkriptionen, Photoshop für Grafik Design, etc. Sieh dir am Besten die Liste aller Tasks an. Dort dort findest du auch, was du dafür benötigst.

 

 

Was wird von mir erwartet?

Gute Arbeit ist Voraussetzung für die Zufriedenheit des Kunden und für deine eigene Zufriedenheit. Wir wollen, dass du stolz auf deine Arbeit bist und gutes Feedback bekommst. Über die Plattform gibt es drei Kriterien für Feedback für jede Aufgabe:

  • Pünktlichkeit
  • Qualität
  • Kommunikation

Jede dieser Punkte wird mit 1 (sehr schlecht) bis 5 (ausgezeichnet) bewertet. Um gute Bewertungen zu erhalten müssen folgende drei einfache Grundregeln eingehalten werden:

1. Deadlines müssen eingehalten werden

Wenn eine Deadline selbst verschuldet und ohne etwas zu sagen nicht eingehalten wird, dann bekommst du keine Aufgaben mehr. Es kann mal passieren, dass eine Deadline überschritten wird, aber NIEMALS ohne vorher in irgendeiner Weise Kontakt mit uns aufzunehmen und rechtzeitig Bescheid zu geben. Wenn du einen Auftrag nicht erledigen kannst, dann teile ihn dir nicht über die Plattform zu.

2. Kundenanweisungen müssen beachtet werden

Wenn der Kunde in der Beschreibung einer Aufgabe angibt, dass das Ergebnis in einem Excel-Dokument geliefert werden soll, dann muss das eingehalten werden (kein Word Dokument, keine Open Office Dokumente, etc.). Außerdem dürfen keine offensichtlichen Fehler in Ergebnissen sein (wie z.B. Rechtschreibfehler, die man mit einer einfachen automatischen Rechtschreibprüfung ausbessern kann).


3. Kommunikation

Ein sehr wichtiger und elementarer Bestandteil deiner Arbeit als Freelancer ist die Kommunikation mit unseren Kunden. In jedem einzelnen Auftrag/Task wirst du mit dem Kunden kommunizieren müssen und dein oberstes Ziel sollte sein, dich und unsere Plattform von der besten Seite zu repräsentieren und den Kunden von deiner und damit auch unserer Qualität zu überzeugen!

Um dir den Einstieg leichter zu machen und dir ein Gefühl für die bei TaskWunder üblichen Umgangsformen zu vermitteln, erfährst du hier einige Grundsätze zur Kommunikation mit Kunden, sowie ein paar No-Go’s:

Immer freundlich und höflich auftreten

Ganz grundsätzlich bleiben wir immer und in jeder Situation höflich. Dadurch beweisen wir unsere Professionalität. Dazu gehört z.B. auch, dass wir den Kunden nicht von uns aus duzen – richtet er das “Du” an uns, ist “zurück duzen” natürlich erlaubt. Achte auch stets auf eine freundliche Begrüßung und geschäftsmäßige Grußworte.

Den Kunden mit regelmäßigen Updates versorgen

Versorge deinen Kunden regelmäßig mit Neuigkeiten und Fortschritten zu seinem Projekt. Gib ihm zu Beginn eine möglichst ausführliche Schritt-für-Schritt Beschreibung, wie du den Auftrag bearbeiten wirst und welchen Schritt du bis zu welchem Zeitpunkt voraussichtlich erledigt haben wirst. Melde dich zu den angekündigten Daten kurz über den Task-Chat bei deinem Kunden, um ihn zu informieren, ob alles nach Plan läuft. Idealerweise muss der Kunde nicht von sich aus nachfragen, wie es läuft, denn das verunsichert ihn.

Sollte es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen kommen, so informiere den Kunden bitte höflich, entschuldigend und vor allem rechtzeitig darüber! Bedenke, dass dem Kunden private Probleme im Regelfall nicht interessieren. Diese über Gebühr “auszubreiten”, wäre darüber hinaus auch nicht seriös.

Schaue während der Bearbeitung regelmäßig in den Task, ob Nachfragen von deinem Kunden vorliegen.

Einfache Sprache

Denke daran, dass du zwar Experte auf deinem Fachgebiet bist, der Kunde jedoch nicht. Verwende daher immer eine einfache, gut verständliche Sprache in der Kommunikation und kein “Fachchinesisch”. Umschreibe und erkläre Fachbegriffe so, dass der Kunde sie gut verstehen kann, sich aber nicht von “oben herab” behandelt fühlt.


No-Go Nr. 1: Kunden bedrängen

Es macht keinen guten Eindruck, wenn wir Kunden bedrängen, bspw. nach Abgabe unserer Arbeit, einen Task möglichst schnell abzuschließen, damit abgerechnet werden kann. Dies ist in höchstem Maße unseriös. Außerdem haben unsere Kunden bis zu 7 Tagen Zeit, die Ergebnisse deiner Arbeit zu überprüfen und ggf. zu reklamieren. Diese Zeit lassen wir den Kunden selbstverständlich. Denk immer daran, dass die Wahrscheinlichkeit für Folgeaufträge des Kunden immens mit dessen Zufriedenheit steigen wird.

No-Go Nr. 2.: Keine Preisnennungen


Kommuniziere dem Kunden niemals Eurobeträge/Preise. Erkläre dich in Stunden, beschreibe dem Kunden genau, wofür du wie lange benötigst, damit es für ihn nachvollziehbar ist. Wenn die Sprache auf konkrete Preise kommt, der Kunde nach Rabatt fragt, o.ä., verweise ihn an das TaskWunder Support-Team.

No-Go Nr. 3 Keine Nachnamen

Zum Schutz der Person werden auf der Plattform keine Nachnamen angezeigt und genannt.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns

Alle E-Mails werden innerhalb von 24 Stunden bearbeitet.
Senden Sie uns eine Nachricht an info@taskwunder.com